Suche
Fügen Sie den zu suchenden Text ein und drücken Sie die Eingabetaste
 

News

Home > News

  Bei Sidenor entwickeln wir zahlreiche Forschungsprojekte, die sich direkt auf die Dekarbonisierung des Industriesektors konzentrieren. Im Rahmen der Energiewende, in der wir uns derzeit befinden, wurden verschiedene Arbeitslinien initiiert, die darauf abzielen, die in unserem Produktionsprozess verwendeten fossilen Kohlenstoffquellen zu ersetzen. Im Fall von Erdgas wurde in den letzten drei Jahren die Verwendung von...

Sidenor hat an der Green Steel World Conference teilgenommen, die vom 26. bis 27. Juni in Essen, Deutschland, stattfand, wo sich Fachleute aus der ganzen Welt trafen und Wissen und Ideen darüber austauschten, wie eine sauberere und umweltfreundlichere Zukunft für die Stahlindustrie geschaffen werden kann. Sergio Tudanca, Verkaufsleiter der Automobilgeschäftseinheit, hielt den Vortrag „Sidenors...

Das Stahlunternehmen bekräftigt sein Engagement für Talente und professionelle Exzellenz mit der Einführung seines neuen Wertversprechens als Arbeitgebermarke und aktiviert einen Webabschnitt zu der Gewinnung von Talenten und der beruflichen Weiterentwicklung Das Stahlunternehmen Sidenor verstärkt weiterhin sein Engagement für die berufliche Entwicklung und das Wohlbefinden der Menschen, aus denen das Unternehmen besteht, indem es auf...

Das Stahlunternehmen wird an der Fachmesse Wire 2024 (Halle 12, Stand A71) teilnehmen und dort seine nachhaltigen und CO2-neutralen Stähle vorstellen. Sidenor, ein Stahlunternehmen, das sich für Innovation und Umwelt in der Stahlindustrie einsetzt, wird vom 15. bis 19. April in der deutschen Stadt Düsseldorf an der Wire 2024 teilnehmen. Dort wird das Unternehmen nicht...

Das Stahlunternehmen hat einen Raum entwickelt, um sein Engagement für technologische Entwicklung und Kreativität im industriellen Bereich zu fördern Sidenor hat mit der Einführung seines Innovation Hubs, Sidenor 612, einen wichtigen Meilenstein erreicht, mit dem Ziel, das Engagement des Unternehmens für technologische Entwicklung und Kreativität im industriellen Bereich zu organisieren und zu strukturieren. Dieser Raum, der...

Das Stahlunternehmen hat eine umfassende Strategie für Nachhaltigkeit in allen Phasen seiner Wertschöpfungskette durch die Reduzierung der Treibhausgasemissionen festgelegt Die Übernahme der Verpflichtung zur Nachhaltigkeit ist Teil des Geschäftscharakters von Sidenor. Diese Verantwortung ist in der gesamten Wertschöpfungskette von Sidenor integriert und erstreckt sich auf verschiedene Handlungsbereiche wie Menschen, Umwelt, Gesellschaft im Allgemeinen sowie Unternehmensethik...

Das Stahlunternehmen wird an der internationalen Messe, einem Treffpunkt für Fachleute im Sektor des Automatendrehens und der Feinmechanik, teilnehmen Sidenor wird an der internationalen SIMODEC-Messe (HALLE B1 - K33) teilnehmen und dabei seine Lösungen in Bezug auf nachhaltige Stähle sowie kohlenstoffneutrale Stähle vorstellen und zeigen.  Diese Referenzausstellung für Automatendrehen und Feinmechanik wird von 4. bis zum...

Sidenor nimmt am Basque Industrial Hub for Circularity teil, um innovative Initiativen zur Verminderung die Kohlendioxidemissionen der Industrie zu unterstützen, In Übereinstimmung mit seinem Engagement für die Nachhaltigkeit und die Innovation hat Sidenor an der Gründung von dem Basque Industrial Hub for Circularity (BIH4C), dem ersten baskischen Business- und Technologiezentrum zur Förderung der nachhaltigen Transformation...

Sidenor, das zu den Hauptkunden der Anlage gehört, setzt auf Nachhaltigkeit und auf effizientes Abfallmanagement    Die Unternehmen Viuda de Sainz und Heidelberg Materials haben sich zusammengetan, um die Entwicklung des Werks Harri Green voranzutreiben. Sidenor gehört zu den Hauptkunden dieser Anlage zur Behandlung und Verwertung der Abfälle, deren Sitz sich in Güeñes, Bizkaia, befindet.  In Einklang...

Diese Errungenschaft verstärkt das Engagement des Stahlunternehmens für die Nachhaltigkeit in der Versorgungskette  Sidenor hat den neuen Erwerb von Miguel Martín, einem Schrottunternehmen mit Sitz in Fuenlabrada, Madrid, angekündigt. Diese Transaktion ist Teil der Wachstumsstrategie des Baskischen Unternehmens, das darauf zielt, seine Position im Schrottsektor zu verstärken und die Versorgungskette von Rohstoffen für die Stahlproduktion...