Suche

Fügen Sie den zu suchenden Text ein und drücken Sie die Eingabetaste

Search here:
 

Aktuell

Home > News  > Walzen in Richtung Innovation

Die Europäische Union ist der zweitgrößte Stahlhersteller weltweit, ist jedoch seit Jahren mit verschiedenen Bedrohungen konfrontiert, und zwar mit einem wichtigen Verlust an Produktionskapazität im Vergleich zur ganzen Welt, vor allem im Vergleich mit China, mit dem Bedürfnis, in Bezug auf Kosten immer wettbewerbsfähiger zu sein, um die Durchführbarkeit der Produktionskette von Autos und der Europäischen metalverarbeitenden Industrie zu gewährleisten und die durch höhere Umwelt- und Energieanforderungen auf europäischer Ebene erhöhten Kosten irgendwie auszugleichen.

Um diese komplexen Begebenheiten zu bewältigen, hat Sidenor Aceros Especiales S.L., als Europäischer Marktführer in der Herstellung von Spezialstahllangprodukten beschlossen, ein Projekt zur Entwicklung von neuen Produkten mit hohem Mehrwert durchzuführen, das auf einer breiten Dimensionspalette von gewalzten Stangen unterschiedlicher Größe mit hoher Oberflächen- und Innenqualität basiert.

Die Verwirklichung dieses ehrgeizigen Zieles wurde durch die Renovierung des Walzwerks im Werk Basauri ermöglicht, das nun über einen neuen, effizienteren Wärmeofen und ein Walzwerk für größere Knüppel verfügt.

Ein wichtiger Teil von Sidenor’s Engagement besteht darin, die geometrischen Abmessungen des Stranggussknüppels bis zu einem Quadrat-format von 240mm (im Vergleich zu den jetzigen 185mm) zu erhöhen. Dies steigert die letzte Verringerung des Materials, was zu einer bedeutenden Verbesserung der Oberflächenqualität sowie der Innenqualität führt.

Was den Wärmeofen betrifft, basiert die neue Anlage auf der Hubbalkentechnologie, die zu einer einheitlicheren Temperaturverteilung innerhalb des Ofens und daher zu einer Qualitätsverbesserung sowie zu erhöhter Energieeffizienz führt.

Zur Anpassung des 240-Walzwerks wurde eine Bandschleif- und Polieranlage aus 6 H&V Kisten installiert, wo eine durchschnittliche Verringerung von 20% erreicht wird. Außerdem wurden dem Walzwerk zwei neue H&V Kisten hinzugefügt, um das geschliffene Material mit besseren Toleranzen zu verarbeiten, neben anderen Nebenkomponenten, die zu einem Produkt von hoher Qualität beitragen. Erneut spielt die Energieeffizienz die Hauptrolle im Walzwerk, da dieses mit dem Ziel entwickelt wurde, Temperaturverluste zwischen Spitze und Schluss der Knüppel und am Rande des Walzwerks zu verringern.

Das neue Walzwerk verfügt über eine marktführende Technologie und gilt als Grundlage für das “innobars by Sidenor” Konzept. Die Implementierung des Wissens, das aus mehr als 30 Jahren Erfahrung in Sidenor F&E bezüglich der Entwicklung von nachhaltigen Produkten und Prozessen stammt, die Herstellung in den modernsten Anlagen und die Anwendung der allerletzten Möglichkeiten der Industrie 4.0 vervollständigen die Grundpfeiler dieser Marke, antworten auf die anspruchsvollsten Bedürfnisse unserer Kunden und erfüllen deren Werterwartungen. Dies ist von besonderer Bedeutung in der Autoindustrie, die heutzutage immer komplexere Komponenten entwickeln und bessere Leistungen zu niedrigeren Kosten erbringen muss. Dieser Markt entspricht 70% der Produktion von Sidenor.