Suche

Fügen Sie den zu suchenden Text ein und drücken Sie die Eingabetaste

Search here:
 

Aktuell

Home > News  > NEUE LESEGERÄTE FÜR ETIKETTEN – PRODUKTRÜCKVERFOLGBARKEIT

In einem Geschäft wie unserem, wo unsere speziellen Stähle hauptsächlich für anspruchsvolle Bereiche wie die Autoindustrie bestimmt sind, ist die Gewährleistung einer perfekten Produktrückverfolgbarkeit nicht nur zu einer Anforderung, sondern auch zu einem innerlichen Prinzip geworden, dank dessen wir immer wissen, wo und wann sich jede unserer Referenzen   in den verschiedenen Schritten des Produktionsprozesses befindet.

Im Walzprozess beginnt die Produktrückverfolgbarkeit mit der Einführung in den Wärmöfen.

Sidenor Aceros Especiales S.L.

Durch die kontinuierliche Datenübertragung aus unserem Abteilungssystem (MES) anhand der neuen Lesegeräte für Etiketten mit Computersehen von Cognex® wird jeder Knüppel überprüft, bevor er in den Wärmöfen eingeführt wird. Der Prozess ist “einfach”: wenn sich die Knüppel am Ende vom Beladetisch befinden und nachdem ihre Länge mittels Laser gemessen wird, werden sie in eine Waage übertragen, die sie wiegt, um dann intern die Schnittparameter der verschiedenen Scheren zu berechnen (die sogenannte “Schnittstrategie”). Genau in diesem Augenblick, beim Wiegen, erscheint das neue Lesesystem mit Computersehen.

Das neue Lesesystem besteht aus 4 Kameras, 2 an jeder Seite des Laders, die das Kennzeichnungsetikett von jedem Knüppel vor der Einführung in den Ofen  lesen.
Der Grund dafür, dass 2 Kameras an jeder Seite gestellt wurden, ist die Vielfalt von Knüppelgrößen, die zwischen 4.000m und 9.835mm eingeschlossen sind. Jede Kamera an jeder Seite ist optisch an einen Messbereich angepasst, so dass wir eine angemessene Sicht auf jede Knüppellänge innerhalb des angenommenen Messbereichs erhalten.

 

Das System besteht aus zusätzlicher Beleuchtung von oben, so dass es jederzeit die ideale Bildschärfe erreichen kann. Nachdem die neuen Computersehen-Geräte das Etikett gelesen haben, und wenn alles ok ist, wird der Knüppel auf die Rollenbahn übertragen, um dann in den Ofen eingeführt zu werden und seinem Prozess zu folgen. Damit der Ofenführer die höchste Datenmenge erhält, verfügt das System über einen  Bildschirm, der die beste Aufnahme von jedem Knüppel durch jede Kamera zeigt. Sollte irgendeine Nichtkonformität festgestellt werden, wird der Ofenführer akustisch und optisch vom HMI des Ofens informiert, dass das Etikett dem zugeteilten Gießen nicht entspricht, welches dann abgelehnt wird.

Anhand der neuen Lesegeräte für Etiketten lesen wir 100% der in den Ofen eingeführten Knüppel, was eben von wesentlicher Bedeutung ist, um die Produktverfolgbarkeit für unseren internen sowie externen Kunden zu gewährleisten. Computersehen-Systeme, Analyse großer Datenmengen, Industrie 4.0, usw., sind keine futuristische Begriffe mehr: jetzt sind sie zur Realität, ja zu unserer Realität geworden.